WK Coswig 2017 – Startliste

Bundesoffener Wettkampf in Coswig am 29.04.2017

Liebe Sportfreunde,
wir danken für Eure Meldung und haben alle gemeldeten Sportler in die Startliste aufgenommen.

Wettkampfort:
Bootshaus Coswig

vorläufiger Zeitplan:
ab 09.15 Uhr Startnummernausgabe
09.30 Uhr Mannschaftsführerbesprechung
10.15 Uhr Einzelläufe WK1
11.45 Uhr Einzelläufe WK2
ca. 14.00 Uhr Siegerehrung

Sicherheitsbestimmungen / Kampfrichter sind laut WKB einzuhalten / zu stellen.
Startgeldgebühren werden nur als Barzahlung akzeptiert.

Startliste:
Die Startliste kann hier heruntergeladen werden –> Startliste_Coswig2017

Wir wünschen eine Gute Anreise!

Wintertraining 2016/2017

Der Wintertrainingsplan ist ab 01.11.2016 gültig,

Turnhalle Mittelschule Kötitz

Mo —
Di 17.00-18.30 Uhr Anfängergruppe, Nachwuchsgruppe
Mi  —
Do 17.00-18.30 Uhr Anfängergruppe, Nachwuchsgruppe
Fr —

Fitnessraum am Bootshaus

Mo 17.00-18.30 Uhr Nachwuchsgruppe
Mo 18.30-20.00 Uhr Jugendgruppe
Di —
Mi 18.00-19.30 Uhr Jugendgruppe
Do 18.30-20.00 Uhr Erwachsene
Fr 18.30-20.00 Uhr Erwachsene

Wassertraining bei gutem Wetter (in Absprache mit ÜL)

Fr (nach Absprache)

 

Winterpause zwischen Weihnachten und Neujahr:
Letzter Trainingstag ist am 21. Dezember 2016. Erster Trainingstag ist am 3. Januar 2017.

Die Stadt Coswig hat alle Nutzer der Coswiger Turnhallen darauf hingewiesen, in Zukunft nur noch Hallenturnschuhe mit hellen Sohlen zu tragen. Wir bitten dies bei einer Neuanschaffung zu berücksichtigen.

Das waren die Landesmeisterschaft der Schüler 2016

Landesmeisterschaft der Schüler am 27.08.2016 in Rödern
Dank an alle Helfer!

Die Durchführung dieses Wettkampfes bedeutet wie jedes Jahr für den Verein eine personelle und logistische Herausforderung. Vertraglich war die Nutzung der Niedermühle mit der Diakonie Moritzburg vereinbart und damit die Voraussetzung für den Streckenbau, die Nutzung der Sanitäranlagen und der Räume für Rechenbüro und Verkauf geschaffen.

Bereits am Donnerstag machte sich ein Vorauskommando auf den Weg, um komplizierte Vorbereitungsarbeiten zu erledigen (Wolfgang Thon, Ingo Teichert, Matthias König, Jürgen Köhring, Steffen Pickhardt – Wehrbrücke anheben , Rutsche einbauen, Brückenjoch absperren, Seiltore am Wehr aufbauen, Rasen mähen, Ausstiegstreppe einbauen)

Abends galt es den Zweiachs-Hänger von Heiko Bergmann mit dem restlichen Streckenmaterial, Biertischgarnituren, Pavillon, Siegerpodest, Sonnenschirme, Paletten, Küchenutensilien, Getränke, … zu beladen, den am Freitag 15.00 Uhr das Streckenbaukommando (Ingo Teichert, Tom Philipp, Frank Reiche Matthias König, Michael Kindler, Steffen Pickhardt) nach Rödern brachte. 18.30 Uhr stand die Strecke, die am nächsten Tag von allen gelobt wurde und einer Landesmeisterschaft würdig war.

Sonnabend Früh brachte Peter Thon Bus und Bootshänger zum Wettkampfort. Nach der Vorfahrt (Christoph Brauer) startete der Wettkampf pünktlich 10.15 Uhr. Bei brütender Hitze brachten alle Helfer den Wettkampf ohne Zwischenfälle zu Ende. Es halfen:

Rechenbüro:      Andreas Thon, Annett Sachers, Karla Pickhardt und Nachwuchssportler als Zettelholer

Start:                    Peter Thon, Thomas Paul

Ziel:                      Monika Thon, Frank Reiche

Kampfrichter:     Wolfgang Thon, Jürgen Köhring

Rettungsdienst: Ingo Teichert, Ulli Manz, Christoph Brauer

Verkauf:              Steffi Schmidt, Christine Sachers, Andreas Kindler, Siegfried Schmidt

Während der Siegerehrung mit der Medaillenübergabe durch die Vizepräsidentin Slalom Sybille Spindler und den Landestrainer Frank Zimmermann bauten die Helfer alles wieder ab und verstauten es auf den Hängern und in den Fahrzeugen. Wir freuten uns besonders, dass von unserer kleinen Sportlerdelegation Felix Sachers den Landesmeistertitel und Lucas Manz den 3. Platz im K1 bei den Jungen C mit nach Coswig nehmen konnten. 16.30 Uhr war an der Niedermühle von unserem Wettkampf keine Spur mehr zu entdecken.

Steffen Pickhardt

Sachsenmeister2016-schueler

Landesmeister Felix Sachers und Drittplazierter Lucas Manz (Beide im Rennen der Schüler C – K1)

LM Schüler in Rödern

Landesmeisterschaften der Schüler  in Rödern am 27.08.2016

Liebe Sportfreunde,
wir danken für Eure Meldung und haben alle gemeldeten Sportler in die Startliste aufgenommen.

Wettkampfort:
Rödern bei Radeburg (Navi-Adresse: Dorfstr. 25, 01565 Rödern)

vorläufiger Zeitplan (aktualisiert am 24.08.2016)
ab 08.45 Uhr Startnummernausgabe
09.00 Uhr Mannschaftsleiterbesprechung
09.30 Uhr Streckenvorfahrt
10.15 Uhr 1. und 2. Lauf der Einzelrennen
Mittagspause (ca. 15 min)
13.30 Uhr 1. und 2. Lauf der Mannschaftsrennen
ca. 15.00 Uhr Siegerehrung

Hinweise

  • Die Wettkampfstrecke ist in Rödern bei Radeburg
  • Sicherheitsbestimmungen sind laut WKB einzuhalten
  • Kampfrichter sind laut WKB zu stellen
  • Ein Imbiß ist an der Strecke vorhanden
  • Für landwirtschaftliche Fahrzeuge muß im Parkbereich der Straßenbrücke unbedingt eine ausreichende Durchfahrt frei gehalten werden!

Hier gibt es die Startliste_Roedern2016.

Der Start jedes Teilnehmers erfolgt auf eigene Gefahr.

Wir wünschen eine Gute Anreise!

 


Zum Anschauen der Ergebnislisten ist ein PDF Reader erforderlich.

Ein sonniger Wettkampf in Sömmerda

Am zeitigen Morgen des 30. Aprils machten wir uns auf den Weg nach der Sömmerda. Alle waren guter Dinge und unsere beiden Nachwuchssportler gaben eine Gesangseinlage. Nach zweieinhalbstündiger Fahrt kamen wir in Sömmerda an. Nachdem wir uns mit der Strecke vertraut gemacht hatten, gab es auch schon die ersten Starts.

Unseren Nachwuchssportlern Florian Linaschke und Steven Lindner bereitete die anspruchsvolle Strecke noch größere Schwierigkeiten. Sie belegte die Plätze 26 (Florian) und 28 (Steven) im K1 Rennen der männlichen A Jugend.

Für unsere Junioren verlief der Wettkampf besser. Linda Lazar belegte im Rennen der weiblichen Jugend C1 den 3.Platz und qualifizierte sich somit für die Deutsche Meisterschaft in Markkleeberg.

soem2016-wk-1

Christoph Brauer belegte im Rennen der männlichen Junioren C1 den 5. Platz und qualifizierte sich somit ebenfalls für die deutsche Meisterschaft. Nur knapp verfehlten Lukas Münch mit Platz 6 und Mathias König mit Platz 7 die Qualifikation, sie starteten ebenfalls in der Klasse Junioren C1.

soem2016-wk-2

Ein weiteres Rennen absolvierte Marcel Naggatz mit Sportfreunden aus Meißen und Zwickau als Renngemeinschaft Sachsen in der Kategorie Mannschaftsrennen 3 x C1 und belegten den dritten Platz.

Nach einem langen Tag kamen wir gegen 23:00 Uhr erschöpft aber mit vielen Eindrücken vom Tag in Coswig wieder an.

Ein ganz besonderer Dank geht an unsere Kampfrichter Thomas Paul und Florian Vogel, deren Einsatz den Wettkampf erst möglich gemacht hat.

soem2016-wk-3

Steven Lindner

Wettkampfwochenende in Erfurt und Weimar

April, April, der macht mit uns was er will

Am 23. und 24. April 2016 hatten die größeren Sportler des Coswiger Kanu Vereins ihr erstes vollständiges Wettkampfwochenende. Der Verein war mit 5 Sportlern und insgesamt 7 Starts vertreten. Parallel dazu fand für die jüngeren Sportler der Wettkampf in Coswig statt.

Die größeren Sportler waren am Samstag zum Wettkampf auf der Gera in Erfurt. Das Wetter meinte es nicht sonderlich gut mit uns, denn es wechselten sich immer wieder Sonne und Regen ab. Aber von dem Wetter ließen wir uns nicht unterkriegen, denn alle gaben ihr Bestes.

Linda Làzàr erreichte in der weiblichen Jugend C1 den 3. Platz. Genauso wie ihr Sportfreund Christoph Brauer, welcher bei den männlichen Junioren im C1 ebenfalls den 3. Platz gewann.

Matthias König war Christoph Brauch dicht auf der Spur und erpaddelte sich den 4. Platz. Noch am Abend fuhren wir an das Bootshaus in Weimar. Nach einem stärkenden Abendbrot bei unserem Stamm-Asiaten BimBim übernachteten wir im Kraftraum der Weimarer Kanuten.

Am Sonntag wurde die Mitteldeutsche Meisterschaft auf der Ilm in Weimar ausgerichtet.
Gleich nach dem Aufstehen wurden wir vom Winter eingeholt, denn die Wiese und alle
Autoscheiben waren gefroren. Und auch tagsüber wurde das Wetter nicht besser, es hat immer mal wieder gehagelt und geschneit. Und so wie das Wetter waren leider auch unsere Wettkampfergebnisse … etwas eingefroren.
Christoph Brauer verfehlte bei den männlichen Junioren im C1 mit einem 4. Platz knapp das Podest. Alle anderen Sportler bewegten sich im Mittelfeld.

Nun heißt es für die Sportler noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren, um am kommenden
Samstag (30.04.) bei der Ostdeutschen Meisterschaft richtig durch zu starten.

Marcel Naggatz

Sömmerda: Ein (Trainings-) Wochenende voller Überraschungen

Trainingslager Sömmerda – 16./17. April 2016

Das Wochenende begann Samstagfrüh um 7:00 Uhr mit dem Nichtanspringn des Vereinsbusses. Das war der Anfang eines abenteuerlichen Trainingslagers.

Nach einer Busfahrt voller musikalischer Eindrücke erreichten wir das verregnete Sömmerda. Wir hatten Glück, dass die Turnhalle aufgeschlossen wurde und uns das Übernachten im Nassen erspart blieb.

Die erste Trainingseinheit wurde von der Jugendgruppe in einem eigenständigen Training absolviert. Währenddessen haben sich die Sportler der Nachwuchsgruppe langsam an den Kanal herangetastet und sammelten Erfahrungen im stärker fließenden Wasser.

Bei der zweiten Trainingseinheit ließ sich sogar die Sonne eine längere Zeit blicken, dadurch konnten wir das Abschnittstraining noch intensiver nutzen. Einige suchten sogar Abkühlung mit der Kenterrolle.

Den Tag ließen wir anschließend mit gegrillten Würstchen und Steaks der dunkleren Art ausklingen (Grillmeister: Linda & Christoph). Der nächste Morgen begann actionreich mit dem Öffnen des Wehres, wobei nicht alles wie geplant lief: Bestandteile des Wehres trieben den Kanal herunter. Diese wurden in einer frühsportlichen Aktion des Verursachers teilweise geborgen. Der Rest wurde später bei einer Durchkämmungsaktion des Kanals wieder entdeckt.

Die erste Einheit des Tages fand in Form von Zeitfahrten statt. Anschließend wurde die Strecke für die Nachwuchssportler nochmals im Detail nachbereitet. Motivationsprobleme blieben dabei nicht aus. Dennoch war es ein erfolgreiches Trainingslager in Vorbereitung auf die in zwei Wochen stattfindende Ostdeutsche Meisterschaft.

Unsere Abfahrt verzögerte sich um einiges, da der Bus erneut Starthilfe benötigte, welche uns nicht zur Verfügung stand. Schluss endlich konnten wir Sömmerda mit einem lachenden und einem weinenden Auge verlassen.

Autoren: Linda Lázár, Christoph Brauer und Lukas Münch