Ostdeutscher Vizemeistertitel für Coswiger Kanuten

Vergangenen Samstag starteten die Sportler des Coswiger Kanu-Vereins bei der Ostdeutschen Meisterschaft im Kanuslalom am Weißen Wehr in Spremberg. Fast 300 Starter aus 18 Vereinen hatten bei diesem Kräftemessen die Chance, sich für die Deutschen Meisterschaften im Sommer zu qualifizieren.

Der ausrichtende Kanuverein hat eine anspruchsvolle Strecke auf der Spree ausgehangen. Dies zeigten die vielen Torstabberührungen und Torverfehlungen sowie etliche Kenterungen.

Im Herren-K1-Rennen zeigte Florian Vogel zwei solide Läufe und erreichte damit einen 9. Platz. Die beiden Junioren-Fahrer Michael Kindler und Linda Lázár fanden sich nach zwei technisch guten Rennen auf den Plätzen 7 und 5 wieder. Die 3 Sportler verpassten dabei ganz knapp die Qualifikation.

Steven Lindner startete im größten Rennen des Tages bei den Schülern A im K1. Im 2. Lauf konnte er die Tipps der Trainer fahrtechnisch umsetzen und wurde mit einer Platzierung im Mittelfeld belohnt.

Felix Sachers startete bei den Schülern B im K1 und C1. Im K1 fuhr er 2 beherzte Läufe und wurde sehr guter 6. im leistungsstarken Feld. Als einziger B-Schüler des Tages fuhr er 2 fehlerfreie Läufe. Die Besten lieferten sich hier ein Kopf an Kopf Rennen. Am Ende des langen Tages wurde er dafür mit dem Vizemeistertitel im C1 belohnt und konnte bei der Siegerehrung aus den Händen der Bürgermeisterin die Silbermedaille entgegennehmen.

Mit diesen tollen Platzierungen hat sich Felix gleich 2 Tickets für die Teilnahme an den Deutschen Schülermeisterschaften Anfang Juni in Bad Kreuznach gesichert.

Ausgezahlt hat sich hier der stetige Trainingsfleiß auf der Trainingsstrecke am Gauernitzer Elbarm und das regelmäßige Training auf dem künstlichen Wildwasserkanal im Kanupark in Markkleeberg, welches mit der Unterstützung unserer engagierten Trainer und Betreuer wöchentlich stattfindet. (AS)

Felix Sachers im C1

Coswig starke Leistung

Mit seinen besten Nachwuchssportlern reiste der Coswiger Kanu-Verein zur Leipziger Stadtmeisterschaft der Schüler.

Aus ganz Ostdeutschland waren ca. 15 Vereine zu diesem niveauvollen Leistungsvergleich angetreten.

Die Strecke auf der Elster verlangte ein hohes Können von der großen Anzahl der Sportler.

Steven Lindner, männl. Schüler A Kajak, Platz 10, war ein wenig zu langsam um weiter vorn im Starterfeld zu landen, obwohl er nur eine Torstangenberührung hatte.

Felix Sachers wieder große Klasse bei den Schülern B. Im Canadier Platz 3 und im Kajak Platz 4.

Ebenfalls eine starke Leistung von Lucas Manz, der bei den Schülern C Kajak ganz knapp den 3.Platz verpasste und Vierter von 20 Startern wurde.

Im Rennen 3xKajak zeigten die Coswiger Lindner-Sachers-Manz ein sehr solides Ergebnis und wurden hinter Gera und Leipzig von 11 Mannschaften Dritte.

Eine kleine Mannschaft mit tollen Ergebnissen, dass sollte Ansporn für die nächsten Wettkämpfe sein.


P. Thon

Felix Sachers 2-facher Sieger

Zum Coswiger Kanu-Slalom am Sonnabend den 29.04.17 zeigte sich das Aprilwetter sprichwörtlich von seiner besten Seite. Von Regen, Sonne, Wind und Kälte ließen sich die Nachwuchssportler aus 7 Vereinen nicht erschüttern. Die Elbe gab sich große Mühe, aber der gute Wasserstand reichte nicht zum Überlaufen über den Damm der  Gauernitzer Insel um ein bisschen Strömung zu erzeugen.

Eine flüssig ausgehangene Strecke verlangte dennoch viel fahrtechnisches Können von den Sportlern.

Coswigs bestes Nachwuchstalent, Felix Sachers, gewann bei den Schülern B im Kajak und Einercanadier. Gleichzeitig fuhr er Tagesbestleistung, also noch besser als die Schüler A.

Im gleichen Rennen belegten Vinzenz Wahode Platz 5 und Jannek Krause Platz 8.

Im Rennen Schüler C Kajak überraschte Linus Thon zu seinem ersten Wettkampf gleich mit Platz 4. Weitere gute Plätze in diesem Rennen mit 16 Startern belegten Moritz Gußmann Platz 8, Jonas Krause Platz 9 und Juma Gothe Platz 10.

Bei den Mädchen B im Kajak wurde Lina Gothe Zweite und Johanna Borchert Dritte bei den Jüngsten Schüler C Kajak.

Mit einem 2. Platz im Mannschaftswettbewerb 3xK1 in der Besetzung Sachers-Thon- Linaschke wurde ein weiteres gutes Ergebnis erzielt.

Für den Coswiger Verein, der am Sonnabend, den 12.08.17 sein 60-jähriges Bestehen feiert, war es eine gelungene Veranstaltung, trotz Aprilwetter.

Kanuten lieben eben das Wasser egal ob von oben oder unten.


P. Thon

WK Coswig 2017 – Startliste

Bundesoffener Wettkampf in Coswig am 29.04.2017

Liebe Sportfreunde,
wir danken für Eure Meldung und haben alle gemeldeten Sportler in die Startliste aufgenommen.

Wettkampfort:
Bootshaus Coswig

vorläufiger Zeitplan:
ab 09.15 Uhr Startnummernausgabe
09.30 Uhr Mannschaftsführerbesprechung
10.15 Uhr Einzelläufe WK1
11.45 Uhr Einzelläufe WK2
ca. 14.00 Uhr Siegerehrung

Sicherheitsbestimmungen / Kampfrichter sind laut WKB einzuhalten / zu stellen.
Startgeldgebühren werden nur als Barzahlung akzeptiert.

Startliste:
Die Startliste kann hier heruntergeladen werden –> Startliste_Coswig2017

Wir wünschen eine Gute Anreise!

Die Coswiger Paddler sind wieder unterwegs

Zum Eingewöhnen starteten wir eine Sonntagstour von Dresden – Laubegast nach Coswig. Eigentlich nichts Besonderes, aber die Wetterprognosen waren äußerst pessimistisch. Doch es kam anders: Wir erwischten ein kurzes Wetterhoch ohne Regen, mit wenig Wind und ab der Autobahnbrücke sogar Sonnenschein. Dass es bei unserer Ankunft nach 25 km am Bootshaus mit regnen anfing, störte uns nicht mehr.
Eine schön organisierte Veranstaltung war das Anpaddeln des Sächsischen Kanuverbandes auf der Mulde von Leisnig nach Grimma. Mit 187 Teilnehmern aus 26 Vereinen war es neuer Teilnehmerrekord. Kanusport im Aufwind? Bei gutem Wasser und Sonne pur waren alle glücklich, auch wir 4 Coswiger.
Das Große Dresdner Anpaddeln, eine Woche später am 02. 04., war noch eindrucksvoller. Mit ca. 400 Teilnehmern war die Elbe voll von Booten. Die Fahrt ging vom Blauen Wunder bis zur Flügelwegbrücke. Dort wurden alle Teilnehmer durch die Kanuten von Lok Dresden kulinarisch versorgt. Eine Mammutaufgabe, aber ordentlich gelöst. Für die meisten Dresdner war hier Schluss; die Meißner, Radebeuler und Coswiger machten Strecke und fuhren auf der Elbe zu ihren Bootshäusern.
Als nächstes wollten wir 3 Tage auf die Kleine und Schwarze Elster, ein wenig genutztes Paddelrevier. Da sich nur 3 Teilnehmer gemeldet hatten, lohnte sich der hohe Organisationsaufwand für Übernachtung, Verpflegung und Logistik nicht. Um die Fahrt nicht ausfallen zu lassen, paddelten wir 1 Tag auf der Kleinen Elster von Doberlug-Kirchhain bis zur Mündung in die Schwarze Elster bei Warenbrück. Guter Wasserstand und interessante Flussführung ließen trotz fehlender Sonne die Fahrt zufrieden enden und die ca. 80 km Anreise bald vergessen.
Da die Wasserstände der sächsischen Flüsse dieses Jahr einigermaßen zeitgemäß sind, starteten wir noch einen Trip auf der Freiberger Mulde von kurz unterhalb Freiberg bis zum Zollhaus Bieberstein. Hier im Oberlauf weist dieser Bach leichtes Wildwasser auf. Bei schneller Strömung ist ständige Aufmerksamkeit notwendig, um nicht mit Steinbrocken im Fluss zu kollidieren. Hinzu kommt noch das kräftezehrende Umtragen von 4 Wehren. Doch der günstige Wasserstand, herrlichstes Wetter und die frühlingshafte zartgrüne Natur ließen das Paddlerherz höher schlagen. Für 4 Coswiger Kanuten  war es eine gelungene tagesfüllende Aktion auf heimischem Wildwasser.
Die nächsten Fahrten sind bereits ausgeschrieben und warten auf viele Teilnehmer.

Das Wasserwandern im Jahr 2016

Unser Programm enthielt 18 geplante Fahrten im Umfang von einem bis zu maximal sechs Tagen je nach Strecke und Übernachtungsmöglichkeit. Von den 18 Fahrten waren 10 auf arbeitsfreie Tage gelegt. Infolge persönlicher Angelegenheiten oder mangelndem Interesse fielen 6 Fahrten aus. Dafür wurden 12 zusätzliche Fahrten individuell durchgeführt; darunter als Ziele Mecklenburg, die Berliner Gewässer, die Mittelelbe mit der Kanalbrücke bei Magdeburg, die Potsdamer Schlösserfahrt und als Nahziel der Spreewald. Die vorgesehenen wichtigsten Fahrten fanden alle statt, wenn auch manchmal mit kleiner Besetzung. Die größte Veranstaltung war die 6. Böhmisch-Sächsische Elbefahrt, bei der wir 14 Gäste aus anderen Vereinen begrüßen konnten. Leider wird der Organisationsaufwand infolge der zunehmenden Individualität nicht einfacher.

Die Traditionsfahrt Coswig – Coswig sah nur 4 Teilnehmer, den alten Stamm. Die  Sommerfahrt der Wasserwanderer umfasste die Unstrut von Sömmerda und die Saale von Camburg bis Bernburg. 7 Teilnehmer gestalteten die Fahrt sehr interessant und waren eine harmonische Truppe. Auch das Wetter spielte gut mit.  Nach vielen vergeblichen Anläufen fuhren wir bei gutem Wasserstand wieder einmal die Freiberger Mulde von Conradsdorf bis Bieberstein. Bei zwölf Grad Celsius und leichtem Regen stellten sich vor allem 3 jüngere Wildwasserfahrer der anspruchsvollen Strecke. Die Mulde war überhaupt ein gut besuchter Bach. So waren wir beim An- und Abpaddeln auf ihrem Wasser und im Herbst sogar auf ihrem ungezähmten Teil hinter Eilenburg. Im Spreewald konnten wir einige neue Routen erkunden, dazu nahmen wir uns 4 Tage Zeit.

Die Summe der Unternehmungen brachte eine Kilometerleistung von 5106 km; nur ein Bruchteil der in Sachsen gepaddelten 121140 km. Gegenüber dem Vorjahr sind das 789 km mehr in unserem Verein. Diese Verbesserung geht vor allem auf das Konto von Spfrd. Gulitz und Brauer, welche zusammen 627 km mit ihren Fahrten auf Mittelelbe und von Rheinsberg über Userin zur Dahme erpaddelten. Im Verein wurden insgesamt 15 Fahrtenbücher geführt. Vielen Dank für die akribischen Eintragungen. In Sachsen nahmen 23 Vereine am Wanderfahrerwettbewerb teil. Die Coswiger landeten dabei auf dem 5. Platz. Die besten Leistungen haben die Sportfreunde Heinz Kühnisch mit 791 km, Torsten Gutschlicht mit 771 km und Bärbel Kühnisch mit 741 km vollbracht.

Für das Jahr 2017 stehen bewährte schöne Strecken und einiges Neue auf dem Plan. Die Ausschreibungen mit den Einzelheiten hängen wie immer im Bootshaus  aus.

Silvester-Fussball 2016

Wie in den vergangenen Jahren werden wir auch diesmal zum Jahresende unser traditionelles Fußballspiel durchführen.

Dazu sind alle Mitglieder ab 14 Jahren herzlich eingeladen.

Wann:   31.12.2016    9:45 bis 12:00Uhr
Wo:   Sporthalle Gymnasium Coswig

Bitte denkt an Hallenturnschuhe und ein 50-Cent-Stück für die Dusche.

Sportliche Grüße
Der Vorstand