Fortsetzung des erfolgreichen Saisonauftakts in Erfurt und Weimar

Nachdem das Wettkampfjahr für den Coswiger Kanuverein bei den heimischen Wettkämpfen in Meißen und Dresden positiv gestartet ist, ging es am vergangenen Wochenende für die jungen Paddler in Erfurt und Weimar an den Start. Diese beiden Wettkämpfe können als erstes großes Kräftemessen vor der anstehenden Gruppenmeisterschaft angesehen werden. Vereine aus ganz Deutschland waren mit am Start.

Den Anfang machte am Samstag der Wettkampf in Erfurt. Der Coswiger Kanuverein war mit insgesamt 7 Sportlern angereist und stellte sich der nationalen Konkurrenz. Jakob Krakow konnte sich mit dem 2. Platz im Rennen der Jugend C1 behaupten und seinen Leistungsstand unter Beweis stellen. Marcel Naggatz bewies sein Können in seinem Rennen der Herren C1 und durfte sich ebenfalls mit der Silber-Medaille schmücken. Die Zweiercanadierbesatzung Brauer/Gulitz konnte ihre ansteigende Form unter Beweis stellen und bekamen am Ende eine Bronzemedaille überreicht. Linda Lázár wurde im Rennen der Schülerinnen A C1 ebenfalls gute Dritte. In den anschließenden Mannschaftsrennen konnte die C1-Mannschaft der Jugend in der Besatzung Gulitz/Brauer/Krakow sich einen weiteren zweiten Platz erkämpfen.

Am Sonntag zog der gesamte Wettkampftross dann nach Weimar um. Linda Lázár konnte hier im C1 Rennen der Schülerinnen einen souveränen 3. Platz erpaddeln und bestätigte somit ihre Leistung vom Vortag. Auch Christoph Brauer und Ruben Gulitz konnten mit einem erneuten 3. Platz die Leistung aus Erfurt wiederholen. Auf der konditionell und technisch anspruchsvollen Strecke wurden jedoch auch Defizite aufgedeckt an denen in den nächsten Wochen aktiv gearbeitet werden muss. Somit reichte es für die anderen Fahrer in ihren Einzelrennen nicht mehr für einen Podiumsplatz. Die Beste Platzierung des Tages erkämpfte sich jedoch Michael Kindler mit zwei Zwickauer Sportfreunden im Mannschaftsrennen der Schüler A K1. Mit einer fehlerfreien Leistung fuhren sie der gesamten Konkurrenz davon und belegten souverän den 1. Platz.  (Text: Gulitz/Krakow/Lázár/Brauer)

Drucken

Bookmark the permalink.

Kommentare sind geschlossen.