Das war der Wettkampf Kralupy 2014

Auf dem Wildwasserkanal unseres Partnervereins TJ Kautschuk Kralupy organisierten wir den Slalom als Vorbereitung zur Deutschen Meisterschaft am kommenden Wochenende in Augsburg. Nachdem 2012 nur 60 Starter gemeldet hatten, 2013 der Wettkampf wegen des Juni-Hochwassers ausfallen musste gingen auch in diesem Jahr die Meldungen nur schleppend ein. Doch in der Woche vor dem Wettkampf änderte sich die Situation – plötzlich hatten wir 150 Starter. Die Folge ware eine kontinuierliche Änderung der Startliste.

6.00 Uhr machte sich das Org.-Team und der Bus mit 5 Startern auf den Weg nach Kralupy. Dank Autobahn ist man in 2 Stunden dort. Eine anspruchsvolle Strecke hatten die Tschechen aufgebaut und die Zeitmessanlage installiert. Wir müssen die Wettkampfdurchführung absichern. Dazu waren im Einsatz:

  • Andreas Thon, Michael Schmidt, Karla Pickhardt und Linda Lazar im Rechenbüro,
  • Robert Blume, Anja Kubitza und Alex Brauer an Start und Ziel,
  • Tom Philipp und Alex Lux als Rettungsdienst
  • Marcel Naggatz als Mannschaftsbetreuer

Wie üblich gab es vor Ort noch jede Menge Änderungen in der Startliste. Andreas hat es aber wieder geschafft, dass zur Mannschaftsleiterbesprechung eine korrigierte Startliste vorlag. Pünktlich 10.30 Uhr begann der Wettkampf. Bei schönstem Wetter lieferten sich die Sportler aus 16 Vereinen in 23 Einzel- und 7 Mannschaftsrennen packende Rennen. Neben den ostdeutschen Spitzenfahrern waren auch 3 starke Teams aus Tschechien und Slowenien am Start. Nur 7 Kenterungen belegen, dass die meisten mit der anspruchsvollen
Strecke gut zurechtkamen. In den hart umkämpften Rennen konnte unsere Mannschaft Brauer-Gulitz-Krakow im Rennen Jugend/Junioren 3xC1 einen Podestplatz erringen.
Der Wettkampf lief bis zur Siegerehrung genau nach Zeitplan ab. Es gab keinen einzigen Einwand gegen die Ergebnisse und auch keinen Wiederholungslauf –  ein Beleg für die ausgezeichnete Arbeit des Coswiger Org.-Teams. Dafür vielen Dank!

Steffen Pickhardt

Drucken
Bookmark the permalink.

Kommentare sind geschlossen.